Kategorien
Wochensprüche

„Und bin ich in den Geistestiefen“

Der Spruch des Seelenkalenders fr die vierzigste Woche im Jahr 2021/ 2022 (2. – 8. Januar 2022) mit Gegenspruch und Spiegelsprchen

O‘. Vierzigste Woche (5. Januar – 11. Januar [1913]).

40.
Und bin ich in den Geistestiefen,
Erfüllt in meinen Seelengründen
Aus Herzens Liebewelten
Der Eigenheiten leerer Wahn
Sich mit des Weltenwortes Feuerkraft.

M. Dreizehnte Woche (30. Juni – 6. Juli [1912]).

13.
Und bin ich in den Sinneshöhen,
So flammt in meinen Seelentiefen
Aus Geistes Feuerwelten
Der Götter Wahrheitswort:
In Geistesgründen suche ahnend
Dich geistverwandt zu finden.

Spiegelspruch zu Spruch 40

In der Handschrift Rudolf Steiners trug der Spruch den Buchstaben M; in der Ausgabe 1925 war dem Spruch der Buchstabe N beigegeben.

N‘. NEUN UND DREISSIGSTE WOCHE (29. DEC. – 4. JANUAR [1912])

39.
An Geistesoffenbarung hingegeben
Gewinne ich des Weltenwesens Licht
Gedankenkraft, sie wächst
Sich klärend mir mich selbst zu geben
Und weckend löst sich mir
Aus Denkermacht das Selbstgefühl.

Spiegelspruch zu Spruch 14

Sommer
N. VIERZEHNTE WOCHE (7. JULI – 13. JULI [1912])

14.
An Sinnesoffenbarung hingegeben
Verlor ich Eigenwesens Trieb,
Gedankentraum, er schien
Betäubend mir das Selbst zu rauben,
Doch weckend nahet schon
Im Sinnenschein mir Weltendenken.

Gegenspruch zu Spruch 40

In der Handschrift Rudolf Steiners trug der Spruch den Buchstaben N; in der Ausgabe 1925 war dem Spruch der Buchstabe O beigegeben.


  • Die Kommata am Ende der ersten Zeile von Spruch 40, in der dritten Zeile von Spruch 39 (nach dem Wort „Gedankenkraft“) und in der dritten Zeile von Spruch 14 (nach dem Wort „Gedankentraum“) finden sich auch in der Handschrift Rudolf Steiners für den Kalender 1912/13. Ansonsten weisen die hier zitierten Sprüche in der Handschrift lediglich einen Punkt am Ende der letzten Zeile auf (zur Zeichensetzung im Seelenkalender siehe diesen Beitrag.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.