Kategorien
Wochensprüche

„Zu sommerlichen Höhen“

Der Spruch des Seelenkalenders für die zehnte Woche im Jahr 2021/ 2022 (6. – 12. Juni 2021) mit Gegenspruch und Spiegelsprüchen

K. Zehnte Woche (9. Juni – 15. Juni [1912]).

10.
Zu sommerlichen Höhen
Erhebt der Sonne leuchtend Wesen sich,
Es nimmt mein menschlich Fühlen
In seine Raumesweiten mit,
Erahnend regt im Innern sich
Empfindung dumpf mir kündend,
Erkennen wirst du einst:
Dich fühlte jetzt ein Gotteswesen.

R‘. Dreiundvierzigste Woche (26. Jan. – 1. Febr. [1913])

43.
In winterlichen Tiefen
Erwarmt des Geistes wahres Sein,
Es giebt dem Weltenscheine
Durch Herzenskräfte Daseinsmächte;
Der Weltenkälte trotzt erstarkend
Das Seelenfeuer im Menscheninnern.

Spiegelspruch zu Spruch 10

Q. Siebzehnte Woche. (28. Juli – 3. August [1912]).

17.
Es spricht das Weltenwort,
Das ich durch Sinnestore
In Seelengründe durfte führen:
Erfülle deine Geistestiefen
Mit meinen Weltenweiten
Zu finden einstens mich in dir.

Spiegelspruch zu Spruch 36

In der Handschrift Rudolf Steiners trug der Spruch den Buchstaben Q; in der Ausgabe 1925 war dem Spruch der Buchstabe R beigegeben

K‘. Sechsunddreissigste Woche (8. Dec. – 14. Dec [1912]).

36.
In meines Wesens Tiefen spricht
Zur Offenbarung drängend
Geheimnisvoll das Weltenwort:
Erfülle deiner Arbeit Ziele
Mit meinem Geisteslichte,
Zu opfern dich durch mich.

Gegenspruch zu Spruch 10


  • Der Doppelpunkt in der vorletzten Zeile von Spruch 10 findet sich auch in der Handschrift Rudolf Steiners für den Kalender 1912/13. Ansonsten weisen die hier zitierten Sprüche in der Handschrift lediglich einen Punkt am Ende der letzten Zeile auf (zur Zeichensetzung im Seelenkalender siehe diesen Beitrag.)
  • Auch die Schreibweise „giebt“ in der dritten Zeile von Spruch 43 ist der Handschrift entnommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.